image1 (3)

Kaum war die letzte Kiste mit Kamellen auf der „kleine Waage“ im Foyer der Metro Recklinghausen, erhoben sich sowohl das Kinderprinzen- als auch Stadtprinzenpaar der Stadt Recklinghausen in die Höhe. Betriebsleiter Dirk Feldkämper legte selber Hand an, um die Prinzenpaare zum Schweben zu bringen. Begeistert nahmen es die vielen Besucher, darunter die Mitgliedsvereine des Carneval Komitee Vest Recklinghausen (CVR), dieses Geschehen war. Die Organisation oblag der KG Rote Funken von 1955 e.V. unter der Führung von Präsident und und 1. Vorsitzenden Hans-Georg Wickel. Für das Rahmenprogramm sorgte die 1. Recklinghäuser Stadt- und Prinzengarde der GRO-RE-KA, Solomariechen sowie die Holzschuhtanzgruppe „Aolt Surk“ aus dem Ortsteil Suderwich.

Bürgermeister tanzt mit seinen Bürgern und begeistert

Gemeinsam geht es besser, Bürgermeister Christoph Tesche, Metro Betriebsleiter Dirk Feldkämper und Stadtprinz Norbert II. schwangen das Tanzbein zusammen mit den Damen des Traditionsvereins „Aolt Surk“. Begeistert und mit klatschenden Rhythmen unterstützten die Besucher. Zum anfassen waren und sind die Tollitäten und der erste Bürger der Stadt.

   
© Bund Ruhr - Karneval e.V.