Niklas 2013 Proklamation BRK

Ein bisschen forsch und keineswegs scheu ist der Dattelner Kinderprinz Niklas I. Wer traut sich schon in Augenhöhe mit einem Bürgermeister offen über die Vorlieben Fußball vor breitem Publikum zu diskutieren? Genau er macht es und alle mögen ihn, man kann sagen der Kinderprinz der Herzen, der Prinz mit Handicap (Down Syndrom).

Es war einmal…., so beginnt jedes Märchen. Für ihn ist es Wirklichkeit geworden. Herzlich wurde ich von ihm begrüßt, gedrückt und umarmt. Mit Niklas sitze ich zusammen am großen Esstisch, wo seine Brüder und Eltern ebenfalls Platz genommen haben. Die kölsche Herkunft der Mutter ist nicht zu leugnen und hat sich als Bazillus Karnevalis auf den zweitältesten Sohn übertragen, einmal Karneval – immer Karneval. Besuche bei der Großmutter zur fünften Jahreszeit und dem Gang zu den Veedelszügen sowie dem Rosenmontagszug verzauberten Niklas. Die Musik bei der man gleich mitmachen musste, die bunten Kostüme und die Menschen, gut gelaunt und in Hochstimmung. Die Mutter aktiv bei der KG Rot Weiß Datteln e.V. in der Tanzgruppe „Flotte Motten“ war die Verbindung zwischen ihrem Sohn und dem kommenden Amt.

Seit 2012 ist Niklas in den Verein integriert und hielt das Amt des Standartenträgers inne. Seitdem ist er dem Geschehen noch näher, der Musik, den Menschen in tollen Kostümen und der guten Stimmung. Als die Frage an ihn herangetreten wurde, ob er der Kinderprinz in der Session werden möchte, bejahte er es sofort und war Feuer und Flamme. Unterstützt durch seinen Adjutanten, dem Ex-Stadtprinzen an seiner Seite, meisterte Niklas einen Auftritt nach dem anderen. Highlights in seiner Session war der Besuch bei der Familienministerin Christina Schröder in Berlin. Erst mal enttäuscht von der etwas sehr “drögen“ Stimmung entpuppte sich die Veranstaltung als das Event. Er hatte keine Scheu auf die Bühne zu gehen und eine kurze Rede zu halten ohne Skript, an seiner Seite natürlich sein Gefolge, bestehend aus dem Adjutanten und seinen Eltern. Ein Erlebnis das er unter anderem nicht vergessen wird. Ohne die Unterstützung der Schule, die ihm für diese Tage Freizeit genehmigte sowie den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern des Vereins wäre dies kaum zu stemmen gewesen. Die Unterstützung im Verein geht sogar soweit, dass Mitglieder mit in die Fahrgemeinschaft zur über 30 km entfernten integrativen Schule eingebunden sind und es gerne unterstützen.

Selbst der Landesfürstin Hannelore Kraft durfte Niklas einen Besuch abstatten, als Standartenträger folgender Tollitäten. Auf einem Bein kann man sprichwörtlich schlecht stehen. Nach der ersten Amtszeit folgte drei Jahre später die Nächste. Allerdings fragte ihn diesmal die zukünftige Prinzessin Marleen. „Das muss ich mir erst mal überlegen“ war seine erste Antwort. Die Überlegung nahm allerdings nicht viel Zeit in Anspruch, als ein bestimmendes „Ja“ aus ihm heraussprudelte. Fortan war das neue Kinderstadtprinzenpaar gefunden. Mit Besuchen in Kindereinrichtungen, Kinderkliniken, Alten- und Seniorenheimen brachten beide die Stimmung auf den Höhepunkt. Nicht nur da, immer wenn Niklas die Möglichkeit hatte das Mikro zu ergreifen, nutze er die Chance. Für Stimmung sorgte er auf jeder Veranstaltung, das Protokoll brachte er dabei ein wenig durcheinander, aber verzeihbar. Zeitungen legten den Fokus eher auf den Prinzen mit Handicap als über die Veranstaltung selbst zu berichten. Sein größtes Hobby, neben der Karnevalsmusik, ist der Sport. Hier ist er gerne auf dem Platz und schießt das Runde in das Eckige. Mit Begeisterung kann er sich auf Augenhöhe vor Publikum mit dem Bürgermeister der Stadt über die Bundesliga unterhalten. Integration ist leichter als man denkt. Die KG Rot Weiß Datteln e.V. steht hinter diesem Thema und unterstützt es wo sie nur kann.

   
© Bund Ruhr - Karneval e.V.